FR EN DE CN JP

EINE STRATEGIE DER VERSTÄRKTEN MARKTEROBERUNG

bfv quebec 2013

Den Wiederverkäufern die Besonderheiten der Côtes de Bordeaux zu erklären und die neuen AOCs ins Bewusstsein der Konsumenten zu bringen, das ist die Herausforderung für die Union des Côtes de Bordeaux.

Dafür arbeitet sie mit einem offensiven Aktionsplan auf den Märkten weltweit an der Wertsteigerung der neuen französischen Appellation Hand in Hand mit Winzern und Handelshäusern. Eine gezielte Strategie, die erste positive Resultate zeigt.

 

Bilanz der Vermarktung

Als viertgrößte AOC für Rotweine Frankreichs, sind die Côtes de Bordeaux ein wichtiger Akteur auf dem französischen Markt.  Im Export tragen die Werbeaktionen  (etwa 40 pro Jahr) auf den wichtigsten Märkten erste Früchte: Seit der Einführung der Appellation, ist der Exportanteil von 11% auf 22% gestiegen, was die Union des Côtes ihrem Ziel näher bringt: Die Exportbilanz der gesamten Bordeauxweine einzuholen (40% der Produktion).

Vom gesamten Exportvolumen gehen 40% nach Europa, in erster Linie nach Belgien und Deutschland (2. und 5. Exportmarkt). Märkte, auf denen die Union jedes Jahr ihre Präsenz behauptet. Außerhalb Europas bleibt Asien beliebter Zielmarkt für die Weine der Côtes de Bordeaux: China & Hong Kong (1. Exportmarkt) aber auch Japan. Nicht zu vergessen die Vereinigten Staaten, ein Markt mit starkem Potential für die Weine der Côtes.

 

Internationale Messen - ein absolutes Muss für die Côtes

Präsent seit vielen Jahren, steigert die Union des Côtes de Bordeaux in Zukunft noch ihre Präsenz auf den wichtigsten internationalen Fachmessen mit speziell konzipierten Messeständen.

 "Es ist unerlässlich, dass wir auf Messen, zu denen sich die Entscheider der ganzen Welt zusammenfinden, Präsenz zeigen", erklärt Patricia Zabalza, Direktorin der Union des Côtes de Bordeaux. Im Jahr 2017 werden die Côtes auf Prowein, und der Hong Kong Wine Faire ausstellen. Überall mit den teilnehmenden Produzenten hinter Ihren Ständen und einer freien Verkostungszone. "Die Anwesenheit der Winzer und der Handelshäuser ermöglicht den direkten Kontakt und Nähe, was wichtiger Teil des Wesens der Côtes de Bordeaux ist" fügt Patricia Zabalza, Direktorin hinzu.

 

Die Presse: Eine strategische Herausforderung

Da der Union der Côtes de Bordeaux die Bedeutung der Entscheider bewusst ist, verstärkt sie Aktionen in den französischen und internationalen Medien. Vorträge, Presse-Essen, Degustationen für Journalisten der ganzen Welt werden erneut durchgeführt und mehr redaktionelle Beiträge in die Wege geleitet. "Wir verfolgen diese Strategie, um unseren Winzern eine gute Medienpräsenz zu bieten. Pressedossiers erlauben uns, unsere Appellationen und Neuigkeiten zu präsentieren, aber vor allem werden die ausgewählten Weine ins Rampenlicht gestell " bestätigt Aurélie Lascourrèges, Pressebeauftrage. Außerdem arbeiten wir wieder an Pressereisen, um  französischen und internationalen Medien zu ermöglichen unsere Appellationen vor Ort zu entdecken und die Winzer zu treffen.

 

Fortbildung - eine der Hauptmaßnahmen bei der Absatzförderung

" Es ist die Aufgabe unserer Moderatoren unsere Weine bei den Einkäufern und Importeuren in unseren Zielländern bekannter zu mache", bringt Stéphane Hérauld in Erinnerung. Daher werden dieses Jahr wieder eine ganze Anzahl von Masterclass auf den Exportmärkten organisiert. Da diese von Fachleuten sehr geschätzt werden, sind sie eine hervorragende Maßnahme, die den anwesenden Händlern und Winzern erlaubt ihre Präsenz zu verstärken und neue Kontakte zu knüpfen. 2017 finden diese unter anderem in Hamburg, Stuttgart, Frankfurt, Chengdu... statt.

 

Die Marke Côtes de Bordeaux - ein Trumpf um die Leistung im Export zu stärken

Die bei der Schaffung der Union des Côtes de Bordeaux angekündigte Entwicklung von Markenweinen quer durch die Appellationen, die für das Wachstum auf den Exportmärkten wichtig ist, gewinnt an Bedeutung. In der Tat wurden im Jahr 2015 die Handelshäuser vielfach an die Möglichkeit einen Markenwein der Côtes zu entwickeln erinnert.  "Genau das war das Ziel unseres Abendempfangs im April letzten Jahres: Daran zu erinnern, dass wir eine klare Strategie haben: Die allgemeine Appellation Côtes de Bordeaux existiert, damit der Handel Markenweine schaffen kann während die Gemeinde-Appellationen für die Château Weine gedacht sind" erklärt Stéphane Héraud. Seither organisieren wir Treffen mit den Handelshäusern, um mit ihnen über das Potential zu sprechen,  das Markenweine Côtes de Bordeaux bieten. Neue Projekte sind geplant."  Eine Zusammenarbeit mit dem Handel: "Wir sind bereit, alle Partnerschaften zu analysieren um die Präsenz der Côtes voranzutreiben".

 

 

Bilanz der werbeaktionen 2016

30 Aktionen in den Exportmärkten in 5 Ländern

14 Master Class:  3 in Deutschland, 1 in Japan (Tokyo), 1 in den USA ( San Diego), 9 in China (2 in Wuhan, 2 in Chengdu, 2 in Shanghai, 2 in Hong-Kong, Hong-Kong Wine Fair)

3 Weinmessen : Prowein, Vinexpo Bordeaux, Hong Kong Wine Fair

6 Presseveranstaltungen : 1 in San Franzisco, 4 in China (Chengdu, Hong-Kong, Kiamen, Shanghai),  1 in Brüssel

4 Degustationen für internationale Journalisten : Decanter, Wine Spectator, Wine Enthusiast, Weinwirtschaft/Sommelier.

2 Weinfeste (Fêtes du Vin): Brüssel, Hong Kong

1 Pressereise (3 amerikanische Journalisten)

 

14 Aktionen in Frankreich

12 Presse-Veranstaltungen: Bordeaux, Paris und in den Appellationen ( Mittagessen, Vorträge, Workshops, Reisen)

1 redaktioneller Werbebeitrag: Terre de Vins

1 Weinfest (Fête du Vin): Bordeaux

 

 

1600 Fachleute während zwei Jahren fortgebildet
100 Journalisten getroffen
820 Presseberichte oder Meldungen
100 000 Verkostungen auf den Weinfesten
Fête du Vin CIVB Bordeaux, Bruxelles, Hong Kong
115 000 Konsumenten vor Ort bei Verkostungen erreicht
Tag der Offenen Tür, önotouristische Veranstaltungen, Boutiquen /Maisons du Vin

 




Suche

Videos




Grappe

Grappe EN